Übung Kreiseinsatzzentrale - Kfv Hof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Übung Kreiseinsatzzentrale

Bericht und Bilder: Andreas Hentschel


Erfolgreiche Übung der Kreiseinsatzzentrale



Am 06.04.2017 trafen sich ca. 20 Kameraden der Kreiseinsatzzentrale im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbach/Saale zu einer Übung.

Folgendes Szenario wurde hierzu angenommen:

Am frühen Nachmittag erfolgte eine Unwetter-Vorwarnung des deutschen Wetterdienstes. Gegen 16.00 Uhr ging eine definitive Unwetterwarnung für Stadt und Landkreis Hof ein. Hierin wurde vor Starkregen mit 70 l/m2 sowie vor Sturmböen und Tornados gewarnt. Gegen 17.00 Uhr entschied der KBR in Absprache mit dem Leiter der KEZ, diese im Schwarzenbacher Gerätehaus einrichten zu lassen. Kurz nach 19.00 Uhr meldete KBM Oliver Heinold, Leiter der KEZ, diese bei der ILS Hochfranken einsatzklar.

Gegen 18.15 Uhr begannen einige Kameraden der Münchberger Feuerwehr, 120 Notrufe per Telefon an die ILS Hochfranken abzusetzen. In der ILS nahmen 7 Mitarbeiter der UG-ILS diese Notrufe innerhalb von 38 Minuten entgegen.

Ab 19.15 Uhr wurden die Einsätze von der ILS Hochfranken zuerst als Fax, dann als Mail an die Kreiseinsatzzentrale weitergeleitet.

Bei der Übung wurde zu Testzwecken erstmals das EDV-Programm „fireboard“ eingesetzt. Mit Hilfe dieses Programmes können die Einsätze erfasst, disponiert und den einzelnen Fahrzeugen zugewiesen werden.

Dazu war die Kreiseinsatzzentrale in 3 Bereiche aufgeteilt:

1 Eingang der Meldungen von der ILS und Erfassen der Einsätze im System

2 Die Disponenten haben von der ILS einen Fahrzeugpool zugewiesen bekommen und weisen die Einsätze einzelnen oder mehreren Fahrzeugen zu

3 Die Funker bekommen die Einsätze von den Disponenten und geben sie über Funk an die jeweiligen Einheiten weiter. Sie sind der Ansprechpartner für die Einsatzkräfte vor Ort und geben deren Erkenntnisse an die Einsatzleitung weiter. Ist ein Einsatz erledigt, vermerken die Funker dies im System und das Fahrzeug steht den Disponenten zur Verfügung.

Um 20.00 Uhr waren 64 Einsätze, um 20.35 Uhr alle 120 Einsätze im System erfasst.

Auf einer Projektionsleinwand konnten die Beobachter, unter ihnen KBR Hoffmann, die KBI´s Reuther, Schneider und Hornfischer, etliche Kreisbrandmeister und Jürgen Neidhardt vom Landratsamt Hof die Erfassung, Zuteilung und Erledigung der Einsätze in Echtzeit verfolgen.

Die Übung ist sehr gut verlaufen und das EDV-Programm hinterließ einen positiven Eindruck.

Copyright © 2008-2017 Kreisfeuerwehrverband Hof e.V. --- letztes Update: 03.12.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü