Kuppelcup 2016 - Kfv Hof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kuppelcup 2016

Bericht: Sandra Hüttner, Frankenpost; Bilder: FF Gottsmannsgrün

Kuppeln gegen die Zeit

Die Berger Wehrleute siegen erneut beim Kuppel-Cup. 22 Mannschaften aus dem ganzen Landkreis treten gegeneinander an.

Berg-Gottsmannsgrün - Spannend ist der fünfte Kuppel-Cup der Feuerwehren des Landkreises Hof verlaufen. 22 Gruppen aus den drei Inspektionsbereichen stellten sich den Argusaugen der Schiedsrichter und den Stoppuhren. Zu den jeweils elf Jugend- und Erwachsenenteams gesellte sich eine Erwachsenengruppe der Gottsmannsgrüner Partnerwehr aus dem sächsischen Ranspach. Auch im kommenden Jahr wird der KuppelCup, dann das dritte Mal in Folge, im Berger Winkel ausgetragen, denn das Team Berg 1 sicherte sich mit einer Wertungszeit von 49:67 jetzt den Sieg und ist daher auch 2017 wieder der Ausrichter.

Der Wettbewerb war für die Vierergruppen kurz, aber schweißtreibend. Sie arbeiteten gegen die Uhr und sollten Fehler vermeiden. Bei den 46 Starts - jedes Team trat zwei Mal an, das bessere Ergebnis kam in die Wertung - stellten sie sich der Aufgabe des Kuppelns von vier Saugleitungen einschließlich Saugkorb. Eigentlich ist das Routine, denn das Zusammenkuppeln von Saugschläuchen und die Mastwurfknoten zur Leinensicherung erlernt jeder Feuerwehrangehörige schon in den ersten Ausbildungsstunden. Aber hier lief die Stoppuhr mit, zahlreiche Schaulustige beobachteten das Spektakel, Kameras filmten - da kam schon mal Nervosität auf. Wenn etwas nicht sofort klappte, verrannen die Sekunden; darüber hinaus drohten Strafzeiten für nicht korrekt ausgeführte Abläufe. "Der Wettbewerb wird nach den Richtlinien der Leistungsprüfung ,Wasser in Bayern' bewertet", erklärte der Fachbereichsleiter für Feuerwehrwettbewerbe des Landkreises Hof, Ehrenkreisbrandinspektor Willi Zemsch. Neu war heuer die Auslosung der Aufgaben innerhalb des Teams als Schlauch- und Wassertrupp, Truppführer und Truppmann. Die Teilnehmer trugen, wie bei der Leistungsprüfung, entsprechende Helmbänder. Fehler waren es, wenn nicht der Wassertrupp Halte- und Ventilleinen anlegte - verkehrte Aufgabenübernahme -, rückwärts über die Saugleitung zu laufen oder wenn Schutzkleidung falsch oder gar nicht getragen wurde. 18 Punkte waren als mögliche Fehler aufgeführt, die fünf bis 100 Strafsekunden nach sich ziehen konnten. Jeweils drei Schiedsrichter überwachten ein Team.

"Der Kuppel-Cup dient der Kameradschaftspflege, dem Fithalten und der Festigung von Wissen und Können", erklärte Willi Zemsch. Nach der Bekanntgabe der Sieger aus Berg merkte Ehrenkreisbrandmeister Manfred Peetz schmunzelnd an: "Da merkt man halt noch die alte Schule". Zur Siegerehrung kam Landrat Dr. Oliver Bär, der den Teilnehmern dankte sowie der ausrichtenden Gottsmannsgrüner Wehr, die mit über 40 Helfern vor und hinter der Bühne im Einsatz war.

Bürgermeister Peter Rödel freute sich über den wiederholten Sieg der Berger Wehr. Kreisbrandrat Reiner Hoffmann überreichte mit Kreisbrandinspektor Rolf Hornfischer, Bürgermeister Peter Rödel und dem Landrat Urkunden, Pokale und den Wanderpokal in Form einer Saugschlauchkupplung.

Pokale erhielten:

Jugend: Zedwitz 2 mit 44:54 vor Zedwitz 1 mit 49:10 und Zedwitz 3 mit 56:77

Erwachsene: Team Berg 1 mit 49:67 vor Bruck mit 52:45 und Sparneck 2 mit 53:55

Copyright © 2008-2017 Kreisfeuerwehrverband Hof e.V. --- letztes Update: 18.09.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü