Magirus Award - Kfv Hof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Magirus Award

Bericht und Bilder: Sascha Ploss


Einsatzkräfte des Großbrandes Rauschenhammermühle unter den drei besten Feuerwehrteams Deutschlands

Für ihren Einsatz beim Großbrand des Sägewerks in Rauschenhammermühle haben es die Kräfte bis auf das Siegertreppchen des Conrad Dietrich Magirus Awards geschafft und können sich nun zu den besten drei Feuerwehrteams Deutschlands zählen.

Von einer Fachjury wurde der Einsatz unter allen Einsendungen unter die zehn Finalisten gewählt. In einer anschließenden Online-Abstimmung durfte dann die Öffentlichkeit ihre Stimme abgeben. Die feierliche Bekanntgabe des Endergebnisses fand schließlich am 22. Januar zur Preisverleihungsveranstaltung in Ulm statt.

Als Vertreter des Teams reiste nun eine rund 30-köpfige Abordnung nach Ulm. Da die Feuerwehren den Einsatz natürlich nicht alleine bewältigten, setzte sich die Abordnung aus Vertretern der verschiedenen beteiligten Organisationen zusammen, um einen Querschnitt des gesamten Teams zu repräsentieren. Neben der Feuerwehr Schwarzenbach am Wald und dem Kreisfeuerwehrverband Hof waren auch Vertreter des Bayerischen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks zugegen. Stellvertretend für die vielen Einsatzkräfte aus den benachbarten Kreisen reisten zwei Feuerwehr-Kameradinnen aus dem Landkreis Kronach mit nach Ulm.

Am Nachmittag wurde die Gruppe zunächst bei Magirus empfangen und erhielt eine ausführliche Werksführung durch die Produktionshallen für Löschfahrzeuge und Drehleitern. Für die Schwarzenbacher Kameraden bot sich ein ganz besondererer Höhepunkt. Das zukünftige neue Tanklöschfahrzeug der Wehr, welches von Magirus gebaut wird, befand sich zufälligerweise während der Werksführung gerade in der Montagestraße und konnte von der Gruppe vorab begutachtet werden.

Für die Abendveranstaltung ging es dann weiter zum Kongresszentrum, wo sich die Vertreter in ihre Uniformen und Abendgarderobe warfen. Im restlos gefüllten Saal erwartete das Publikum ein kurzweiliges Rahmenprogramm. Der scheidende Ulmer Oberbürgermeister Ivo Gönner, der neue Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes Hartmut Ziebs und der ehemalige Geschäftsführer der Magirus GmbH Antonio Benedetti hielten ihre Laudatio auf den Verdienst von Feuerwehrleuten und Rettungskräften für die Gesellschaft. Aufgelockert wurde das Programm durch Gesangseinlagen der Voice of Switzerland Teilnehmerin Vanessa Iraci.

Paten der diesjährigen Verleihung waren die "White Helmets", eine syrische Zivilschutzorganisation, die sich aus freiwilligen Helfern zusammensetzt. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht den Opfern von Bombardierungen im syrischen Bürgerkrieg zu helfen. Als ein kurzer Einspieler gezeigt wurde, in dem die White Helmets ein wenige Wochen altes Baby aus den Trümmern eines durch Fassbomben eingestürzten Hauses retten konnten, lief dem Publikum ein Schauer über den Rücken gefolgt von stehenden Ovationen.

Schließlich ging es um die Bekanntgabe der Top 3 in den Kategorien. International gingen je eine der Statuen an die Feuerwehr Istanbul, an Isfahan im Iran und an Rio de Janeiro, die schließlich auch den ersten Platz belegten.

National ging der erste Preis an das Team aus dem Nürnberger Land um die Feuerwehr Ottensoos. Zusammen mit der Feuerwehr Reutlingen hat es unser Team ebenfalls bis unter die besten drei geschafft und konnte somit ebenfalls eine der begehrten Statuen ergatten.

Der Sonderpreis für Soziales Engagement ging an die Feuerwehr Arnsberg.

Wir bedanken uns bei allen unseren Unterstützern, die uns im Online-Voting ihre Stimme gegeben haben und dieses Ergebnis erst möglich gemacht haben.
Copyright © 2008-2017 Kreisfeuerwehrverband Hof e.V. --- letztes Update: 18.09.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü