Kinderfeuerwehr Carlsgrün - Kfv Hof

Direkt zum Seiteninhalt

Kinderfeuerwehr Carlsgrün

Bericht und Bilder: Sandra Hüttner




Kinderfeuerwehr Carlsgrün

Carlsgrün – Sie sind wieder einmal Vorreiter, die Brandschützer im Bad Stebener Ortsteil Carlsgrün. Am Samstag erfolgte die offizielle Indienststellung der Carlsgrüner Kinderfeuerwehr, die nach Bad Steben die zweite im Gebiet der Marktgemeinde und die vierte nach Gösmes, Bad Steben und Zell im Landkreis ist. „Im Juni wird es nach der Indienststellung in Helmbrechts dann die fünfte Kinderfeuerwehr im Landkreis geben“, informierte Landrat Dr. Oliver Bär, der sich mit den Kindern im Alter von acht bis elf Jahren unterhielt. „Ich finde es stark, dass ihr die Großen unterstützen wollt.“ Die Kinderfeuerwehr findet der Landkreischef für alle Seiten gut, zum einen für die Kinder, die spielerisch die Aufgaben einer Feuerwehr kennenlernen und für die Feuerwehr selbst, die sich damit ihren Nachwuchs heranzieht und auch die Eltern profitieren, da die Kids dann fit sind im Umgang mit dem Feuer.

Bürgermeister Bert Horn lobte Kommandant Armin Rosenberger für sein glückliches Händchen und das beispielgebende Engagement in der Feuerwehr. „Die Teilnahme von fünf Gemeinderatsmitgliedern unterstreicht zugleich die Wichtigkeit der Feuerwehren in der Marktgemeinde und deren hohen Stellenwert.“ Horn bilanzierte, dass mit der Gründung der Kinderfeuerwehr die Basis für eine leistungsfähige Zukunft der Wehr gelegt wird.

Kreisbrandrat Reiner Hoffmann dankte für die Entscheidung zu einer Kinderfeuerwehr. „Es bedeutet zwar viel Arbeit, aber diese ist überaus sinnvoll und eine Chance zur Nachwuchsgewinnung.“ Das Ziel der Kinderfeuerwehr ist das Wecken des Interesses an der Arbeit der Brandschützer, spielerisch versteht sich.

Kreisbrandmeister für Jugend Florian Strobel erinnerte, dass man über die Notwendigkeit einer Jugendgruppe in der Feuerwehr diskutiert hat, dann über die Notwendigkeit einer Kinderfeuerwehr. „Aber jetzt ist die Jugendgruppe nicht mehr wegzudenken und schon bald auch nicht mehr die Kinderfeuerwehr.“ Strobel wusste um die nicht leichte Aufgabe zur Führung einer Kinderfeuerwehr. „Aber das wird für Carlsgrün kein Problem sein, denkt man nur an die jahrlange reibungslose Organisation und Durchführung der landkreisweiten Abnahme der Jugendflamme in drei Stufen“, unterstrich der Kreisbrandmeister. Apropos Jugendflamme. In anderen Bundesländern gibt es auch eine Kinderflamme und wer den Carlsgrüner Kommandanten Armin Rosenberger kennt, der weiß, dass diese auch hier im Landkreis nicht lange auf sich warten lässt. „Die Planungen laufen und im kommenden Jahr wollen wir die Premiere  starten“, tut er verschmitzt kund.
Unterstützung erhält er vom Leiter der Bad Stebener Kinderfeuerwehr Dirk Diezel. „Die Aufgaben müssen auf das Alter der Kinder angepasst werden und vor allem spielt das Körpergewicht eine Rolle, denn die Mädchen und Jungen dürfen nur zehn Prozent ihres Körpergewichts tragen.“ Knoten und Stiche, das Absetzen des Notrufes und Erste Hilfe mit stabiler Seitenlage werden wohl Aufgaben der Kinderflamme sein, aber mehr wird dann im nächsten Jahr zu erfahren sein. Damit wäre dann Carlsgrün wieder einmal Vorreiter wie auch im Jahr 1980 als erstmals Frauen die Leistungsprüfung mit ablegten und Carlsgrün auch eine der ersten Jugendgruppen im Landkreis stellte. Die aktive Wehr zählt momentan 21, davon drei Frauen. In der Jugendgruppe sind zwei Feuerwehranwärter. Vorsitzender Roland Spörl bekannte, dass man sich die Installation einer weiteren Kinderfeuerwehr in der Marktgemeinde nicht leicht gemacht habe, vor allem mit Hinblick auf Konkurrenz. „Aber Kommandant Armin Rosenberger hat uns überzeugt, dass es kein gegen-, sondern ein Miteinander geben wird.“ Gegenseitige Besuche fanden bereits statt und man war schon gemeinsam zum Besuch der Atemschutzübungsstrecke in Münchberg.  

Die Carlsgrüner Kinderfeuerwehr trifft sich jeden Donnerstag von 18 bis 19 Uhr im Gerätehaus und je nach Teilnahme wird kurzfristig entschieden, was stattfindet. Unterstützung erhält der Kommandant übrigens von seiner Tochter Katja, die von der Pike auf in die Feuerwehr reingewachsen ist. „Aber auch alle anderen Aktiven stehen jederzeit helfend parat, wie auch die Mütter und natürlich die Kameraden aus Bad Steben“, berichtet Armin Rosenberger, der die Kinder aus Carlsgrün, Langenbach und Thierbach spielerisch an die Aufgaben einer Feuerwehr heranführen möchte und dies bereits seit fast einem Jahr mit Erfolg tut.
Copyright © 2008-2018 Kreisfeuerwehrverband Hof e.V. --- letztes Update: 12.10.2018
Zurück zum Seiteninhalt